Wetterbericht

Wetterbericht

Lagebericht Donnerstag, 18.01.2018 (08:24)

Wetter

Heute treten verbreitet orkanartige Böen, in Schauer- und Gewitternähe sowie in exponierten Lagen auch Orkanböen auf. Zum Abend nimmt der Wind ab. Am Morgen fällt vor allem in Westfalen Regen, in höheren Lagen Schnee, der im Vormittagsverlauf ostwärts abzieht. Dabei geht der Schnee rasch in Regen über. Nachfolgend treten einzelne Schauer oder kurze Gewitter auf, die in Hochlagen wieder in Schnee übergehen. Die Höchstwerte werden bereits am Vormittag erreicht und liegen bei 7 bis 10 Grad, in Hochlagen bei 5 Grad. Am Nachmittag sinken sie auf 6 bis 4, in den Hochlagen auf 0 Grad. In der Nacht zum Freitag ist es wechselnd bewölkt und es gibt einzelne Schauer, oberhalb von 200 bis 300 m als Schnee. Am Freitag ist es wechselnd bewölkt, aber zunächst meist niederschlagsfrei. Im Tagesverlauf kommen von Westen her neue schauerartige Niederschläge auf, die im Bergland als Schnee, in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen fallen. Die Temperatur erreicht 4 bis 7, im Bergland um 1 Grad. In der Nacht zum Samstag schneit es weiterhin, in tiefen Lagen fällt Regen. Nach Mitternacht kommt es noch zu einzelnen Schnee- und Regenschauern. Die Bewölkung lockert in tiefen Lagen etwas auf. Am Samstag ist es wechselnd bewölkt und im Tagesverlauf bilden sich schwache Schneeschauer, im Rheinland auch Schneeregenschauer aus. Vereinzelt kann es gewittern. Die Temperatur erreicht 3 bis 6, im Bergland um 0 Grad. In der Nacht zum Sonntag werden die Schauer seltener, und die Bewölkung lockert stellenweise auf. Am Sonntag lassen bei wechselnder Bewölkung letzte Schnee- bzw. Schneeregenschauer nach. Dann ist es vorübergehend niederschlagsfrei, bevor im Laufe des Nachmittags von Westen Niederschläge aufkommen. Es fällt meist Schnee. Die Temperatur erreicht 3 bis 5, im Bergland um 0 Grad. In der Nacht zum Montag weitet sich der Niederschlag bis in den Osten aus. Der Schnee geht ausgangs der Nacht von Westen her in Regen über.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 85,2 %, Tendenz leicht fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 27,6 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 35,7 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 18,8 m³/s und auf die Südgruppe 16,9 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen weiterhin über dem Mittelwasserbereich und sind durch den gefallenen Niederschlag wieder leicht angestiegen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Tagen fortsetzen.