Wetterbericht

Lagebericht Samstag, 25.06.2022 (09:28)

Wetter

Heute Vormittag zeigt sich der Himmel vielfach klar oder gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tagsüber scheint die Sonne bei einigen Quellwolken, nur über dem Bergland gibt es eine geringe Schauerneigung. Am Abend löst sich die Bewölkung auf. Die Temperaturen steigen auf 24 bis 28 Grad an. In der Nacht zum Sonntag bleibt es zunächst gering bewölkt oder klar. Im Verlauf zieht aus Westen Aufzug dichtere Bewölkung auf und westlich des Rheins fallen schauerartige Regenfälle und einzelne Gewitter. Am Sonntag ist es wechselnd, im Westen auch stark bewölkt. Dabei fallen von West nach Ost zeitweise Schauer oder schauerartig verstärkter Regen. Bevorzugt östlich des Rheins bilden sich lokale Gewitter. Dabei kann es auch Starkregen, Hagel und Sturmböen (örtlich Unwetter) geben. Die Höchsttemperaturen erreichen im Westen und höheren Bergland 22 bis 25 Grad, im Osten 25 bis 28 Grad. In der Nacht zum Montag ist es weiterhin wechselnd bis stark bewölkt und aus Süden ziehen gebietsweise kräftige Schauer und Gewitter oder schauerartig verstärkter Regen auf. Dabei gibt es lokale Unwetter durch heftigen Starkregen. Am Montag startet die neue Woche vor allem in der ersten Tageshälfte mit starker Bewölkung mit schauerartig verstärktem Regen und örtlichen Gewittern. Nachfolgend lockert es vermehrt auf. Die Temperaturmaxima liegen bei 23 bis 26 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist es bei wechselnder bis starke Bewölkung überwiegend niederschlagsfrei. Am Dienstag bleibt es wechselnd bewölkt und tagsüber fallen einzelne Schauer, die am Abend nachlassen. Die Luft erwärmt sich auf 24 bis 27 Grad. In der Nacht zum Mittwoch ist es gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei.

Talsperren

Der Füllstand der Talsperren liegt heute bei 88,1 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 2,4 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 13,5 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 8,0 m³/s und auf die Südgruppe 5,5 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen im Bereich der Niedrigwasserführung. Jedoch können je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten gewittrigen Schauerniederschläge die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend ansteigen.