Wetterbericht

Lagebericht Sonntag, 13.10.2019 (09:52)

Wetter

Heute Vormittag zeigt sich der Himmel wechselnd bewölkt, dabei treten vereinzelte Schauer und kurze Gewitter auf. Im Tagesverlauf wird es dann ruhiger; am späten Abend steigt die Gewitterwahrscheinlichkeit erneut. Die Höchsttemperaturen erreichen 21 bis 25 Grad, im Bergland 19 Grad. In der Nacht zum Montag ziehen aus Nordwesten einzelne Schauer durch, im Norden sind vereinzelt kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Bei Verlagerung in Richtung Südosten schwächen sich diese im Laufe der Nacht ab. Am Montag ist es in der Nordhälfte zunächst stark, in der Südhälfte locker bewölkt. Im Tagesverlauf stellen sich auch in der Nordhälfte Auflockerungen ein. Es bleibt meist trocken bei Höchsttemperaturen zwischen 17 und 22 Grad. In der Nacht zum Dienstag ist es wechselnd, teils stark bewölkt und meist niederschlagsfrei. Am Dienstag ist das Wetter überwiegend wolkig, zeitweise auch stark bewölkt. Im Tagesverlauf fällt vor allem in der Westhälfte etwas Regen, in der Osthälfte ist es dahingegen oft noch trocken. Die Tageshöchstwerte der Temperatur liegen zwischen 18 und 22 Grad. In der Nacht zum Mittwoch ist es stark bewölkt aber es fällt kaum Regen, später stellen sich von Westen Auflockerungen ein und und es bleibt niederschlagsfrei. Am Mittwoch teils wolkig, teils heiter und dabei meist niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen auf 14 bis 18 Grad an. In der Nacht zum Donnerstag stellt sich von Westen dichte Bewölkung ein und in den Frühstunden fängt es an etwas zu regnen.

Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 63,5%, Tendenz gleichbleibend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 4,9 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 8,4 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 5,5 m³/s und auf die Südgruppe 2,9 m³/s.

Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen im Niedrigwasserbereich und zeigen überwiegend eine gleichbleibende bis leicht fallende Tendenz. Mit einer durchgreifenden Änderung der Abflusssituation ist in den kommenden Tagen nicht zu rechnen. Jedoch können je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten Schauerniederschläge die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, vorübergehend leicht ansteigen.