Blaufelchen

Blaufelchen (Coregonus wartmanni)

Wie auch der Alpine Seesaibling bevorzugt das Blaufelchen sommerkühle und sauerstoffreiche Seen. Daher kommt es bei uns sowohl im Sorpesee als auch im Listersee vor und bereichert die dortige Fischfauna. Ebenso wie der Seesaibling besiedelt auch das Felchen die Freiwasserzone (Pelagial) und ernährt sich von Zooplankton und Insektenlarven.


Das Blaufelchen laicht im Winter bei Wassertemperaturen unter 7°C über Sand- und Geröllgrund. Ab Anfang Dezember beginnen wir am Sorpesee unter Einsatz von feinen Stellnetzen mit dem Laichfischfang. Die Felchen werden direkt am Gewässer abgestreift und die Eier anschließend in unserer Fischzucht erbrütet. Jährlich erbrüten wir bis zu 1 Millionen Eier dieser Fischart. Ein Blaufelchenweibchen liefert pro kg Körpergewicht etwa 30.000 bis 40.000 Eier.


Der Besatz am Sorpe- und Listersee erfolgt im März/April mit fressfähiger Brut. Weitere 100.000 Brütlinge werden zu einem späteren Zeitpunkt mit einer Länge von 2,5 cm ausgesetzt. Das Blaufelchen ist ein vorzüglicher Speise- und sehr beliebter Angelfisch. In den genannten Seen erreicht es eine Länge von rund 35 cm und ein Gewicht von ca. 300 g.

Blaufelchen
Blaufelchen