Cevapcici vom Wels

Cevapcici vom Wels

Nach dem Welsburger folgt hier direkt das nächste leckere Wels-Rezept von Tobias Braik von „Cooking with Fish“! Damit möchten wir euch ermuntern, diesen in den Sauerland-Seen vermehrt auftretenden und sehr schmackhaften Fisch standesgemäß zu verwerten. Tobias meint dazu, dass man gelegentlich ruhig mal etwas experimentierfreudig sein darf. So hat er nachfolgend das Originalrezept seines kroatischen Großvaters für die sicher allen aus der jugoslawischen Küche bekannten „Cevapcici“ für Wels statt Fleisch abgewandelt.

Tobias Braik

Wels auf Balkan-Art:
Wels Cevapcici mit Djuvec Reis

Eins vorweg: ich habe sie nicht auf dem Grill, sondern in der Heißluftfritteuse gegart! Das Ergebnis kann sich aber trotzdem schmecken lassen. Auf dem Grill bekommt ihr natürlich noch mehr Farbe und andere Aromen.

Das Rezept ist ausgelegt auf 1 kg Wels Fleisch, für geringere oder größere Mengen bitte umrechnen.

1 kgWels Fleisch
16 gSalz
5 gNatron
150 mlMineralwasser (kalt)
3Zehen Knoblauch
Für den Djuvec Reis
200 gLangkornreis
200 mlWasser
200 mlGeflügelfond
80gErbsen TK
1Zwiebeln
2Zehen Knoblauch
1Rote Paprika
200 gTomaten
2 ELTomatenmark
5 ELOlivenöl
1 TLLio Paprikapulver scharf
2 ELLio Paprikapulver süß
1Chili
Salz und Pfeffer
Benötigte Zutaten für Cevapcici vom Wels

Die Cevapcici

Das Welsfilet sollte angefroren sein und wird durch die 5er Scheibe des Fleischwolfs gedreht, alternativ im Mixer bis zur gewünschten Körnung. Den Knoblauch reiben und mit den restlichen Zutaten und der Filetmasse vermengen. Jetzt kommt das Brät für 6 bis maximal 24 Stunden in den Kühlschrank. Nach der Ruhezeit werden die typischen Cevapcici-Würste geformt und direkt auf dem Grill oder der Heißluftfritteuse gegart.

Filetmasse mit Gewürzen
Die Filetmasse fertig zum Formen
Die Filetmasse fertig zum Formen
Die Cevapcici fertig zum garen
Die Cevapcici fertig zum Garen

Der Djuvec-Reis

In der Zwischenzeit kann der Djuvec Reis zubereitet werden. Dazu die Paprika, Chili und Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch fein hacken und in 2 EL Olivenöl 4 – 5 Minuten sautieren. Dann das Tomatenmark dazu geben, unterrühren und leicht tomatisieren. Mit Wasser und Geflügelfond angießen, die Tomaten würfeln und zusammen mit Ajvar ebenfalls einrühren. Die Paprikapulver kommen jetzt dazu, kräftig umrühren und den Topf mit dem Deckel verschließen.

Den Reis nun für rund 15 Minuten garen und zwischendurch immer wieder umrühren! Dann das restliche Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer sowie die Erbsen dazu geben und für weitere 15 Minuten leicht köcheln. Hier muss nun noch öfter umgerührt werden, damit der Reis nicht ansetzt.

Zum Schluss nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Wels-Cevapcici servieren.

Als Topping kamen bei mir noch eingelegte rote Zwiebeln und etwas selbstgemachtes Ketchup auf die Cevapcici.

Guten Appetit!

 

© Dr. Stefan Weigelt

04.08.2023

Zurück

Das könnte Euch auch interessieren:

FAQ

FAQ

Mit der beginnenden Ferienzeit ergeben sich immer wieder verschiedene Fragen zur…

mehr
Wels-Burger servierfertig präsentiert auf Holzarbeitsfläche

Wels-Burger

Der Wels, der größte im Süßwasser lebende Raubfisch Europas, breitet sich weiter

mehr